Königstein bei Westerhausen

//Königstein bei Westerhausen

Königstein bei Westerhausen

Den Weinberg gibt es tatsächlich am Königstein: „Kamel“ ist im Volksmund die Bezeichnung des imposanten Felsens des Königsteins, dessen Silhuette an ein ruhendes Kamel erinnert. Wie der Schlossberg Quedlinburg markiert der verhärtete Sandstein des Königsteins (190 m über NN) die Südflanke des Quedlinburger Sattels. Die Sandsteine sind ebenfalls durch Kieselsäure imprägniert und infolgedessen „quarzitisch“ geworden, was eine beträchtliche Härte des Gesteins verursachte. Die wellige Oberfläche der Felswände kommt durch dünne verkieselte Adern und Zonen inhomogener Verfestigung zustande.

Dort, wo die neue Bundesstraße 6 den Höhenzug quert, wurde im Vorfeld der Bauarbeiten eine aufwendige Grabanlage der Kugelamphorenkultur aus der mittleren Jungsteinzeit (etwa 3000-2800 v.Chr.) ausgegraben.

2015-06-17T19:15:26+00:00