Harzer Käse-Harzer Roller

//Harzer Käse-Harzer Roller

Harzer Käse-Harzer Roller

Der Harz ist bekannt für seinen Käse. Doch nicht überall, wo Harzer Käse auf der Verpackung steht, ist auch Käse aus dem Harz drin. Seit Jahren wird der Großteil des Harzer Roller in Sachsen hergestellt.

Doch eigentlich ist Harzer Käse ohnehin einen Schweizer. Denn vor etwa 350 Jahren kahmen Einwanderer in den Harz. Sie ließen sich im Selketal nieder und begannen dort Käse zu produzieren.

Im Lauf der Zeit schauten sich die Einheimischen die Fertigkeiten ab und machten es den Schweizern nach. Seit Ende des 19. Jahrhunderts wurde dann der Harzer Roller vor allem im Harzvorland südlich von Braunschweig und Hildesheim hergestellt.

Dort fertigten die Bauern aus Kuhmilch einen sauren Milchkäse, der schon nach kurzer Reifezeit von nur 4-8 Tagen gegessen werden kann.

Der junge Käse schmeckt leicht. Doch je älter und durchgreift er wird, desto kräftiger , würziger sein Geschmack-und sein Duft. Deswegen polarisiert der Harzer Roller und hat die Käsefans- die einen lieben ihn, die anderen rümpfen die Nase.

Noch intensiver als der normale Harzerroller schmeckt und riecht der Rotschmierer Harzer.

Er ist von einer orangefarbenen Schicht überzogen, die aus Rotschmierer Bakterien besteht. Klingt zwar etwas unappetitlich, schmeckt aber den Rollerfans ausgezeichnet.

Seinen Namen hat der häufig mit Kümmel gewürzte Harzerroller von seiner Form: meist werden kleine Käse Leiber aneinandergelegt und als Runde verkauft.

Kalorienarme Delikatesse

Ein großes plus zu mindestens aus heutiger Sicht ist, dass der Harzer Roller extrem kalorienarm ist. Er hat mit weniger als ein Prozent die niedrigsten Fettgehalt aller Käsesorten und taucht deswegen in vielen Diätplänen auf.

100 g dieses Käses schlagen lediglich mit 113 Kalorien zu Buche, enthalten aber viel Vitamin B 12, Calcium. Letzteres stärkt nicht nur die Knochen, sondern trägt auch den Fettabbau an.

Das der Käse wenig Kalorien hat, haben die Bauern im Harz früher sicher eher als Nachteile empfunden. Denn bei der schweren Feldarbeit wurde viel Energie verbrannt, wohl nicht zuletzt deswegen wurde der Harzer Roller gern mit Schmalz und Gewürzgurken gegessen. Eine Tradition, die sich bis heute gehalten hat.

Angemacht mit Essig und Zwiebeln kommt der Harzer Käse in vielen Landgaststätten als regionale Spezialität auf den Tisch -auch wenn der Käse aus Sachsen stammt.

Aber wird denn wirklich nirgendwo im Harz nach Harzer Käse hergestellt? Doch! Alle Käsereien haben zwar den Betrieb eingestellt, aber einige kleine Betriebe produzieren den Käse weiterhin. Und so können Sie mit Fug und Recht behaupten, die einzigen wirklichen Harzer Käseproduzenten zu sein.

Harz Käse, nicht zu verwechseln mit Harzer Käse, wird dagegen noch über alle im Harz hergestellt. Er wird aus Rohmilch ohne fremde Bakterienkulturen produziert. Verkauft wurde er auf Märkten oder direkt im Bauernhof. In Supermärkten findet man ihn dagegen kaum.

2018-11-10T05:48:07+00:00