Harzquerbahn

//Harzquerbahn

Harzquerbahn

Die Größte unter den Kleinen

 

überquert den Harz in seiner Nord/Südachse. Auf  den rund 60 Streckenkilometern zwischen Nordhausen und Wernigerode führen die Gleise im munteren Wechselspiel vorbei an vielen Schönheiten des Harzes.

 

Von Wernigerode geht die Fahrt zunächst quer durch den Ort, idyllisch umrahmt von Fachwerkhäusern und schönen Vorgärten. Ab der Steinernen Renne folgt der lange kraftzehrende Anstieg nach Drei Annen Hohne, einem echten Wander Paradies. Hier zweigt auch die Strecke zum Brocken ab. Die Fahrt hierher führt entlang der engen Bögen des Drängetals und durch den einzigsten Tunnel aller Schmalspurbahnen in den neuen Bundesländern.

 

Auf der Fahrt weiter nach Nordhausen geht es über Hochebenen bis Beneckenstein, wo das Eisenbahnmuseum besichtigt und anschließend durch tiefe, waldreiche Täler weiter nach Ilfeld, dem gebirgigen Tor des Südharzes.

 

Die erlebnisreiche Fahrt endet letztlich am repräsentativen Empfangsgebäude Nordhausen Nord. Bis heute spürt man auf der rund dreistündigen Fahrt das Flair des vergangenen Jahrhunderts.

 

 

2016-12-14T07:06:25+00:00