von Braunlage nach Hohegeiss

//von Braunlage nach Hohegeiss

von Braunlage nach Hohegeiss

von Braunlage nach Hohegeiß mit dem Mountainbike

Hohegeiss und Braunlage, einst nah am eisernen Vorhang, also quasi am Ende der Welt gelegen, werden als Urlaubs- und Kurorte auch wegen ihrer Ruhe geschätzt. Damit ist es nun allerdings vorbei, die früher abrupt endenden Straßen führen nun weiter nach Osten und so kommt es zu bisher unbekannten Durchgangsverkehr. Das hat allerdings der Beliebtheit dieser gegen keinen Abbruch getan, sondern noch mehr Touristen hierher gebracht. Man mag streiten, ob das nun gut oder schlecht ist. Gut ist das hier ein großer Nationalpark entstanden ist. Kein Baum Harz ist natürlich gewachsen, man hat es ja hier mit einer jahrhundertealten Kulturlandschaft zu tun. Da wäre es besser, Biotope zu schützen die noch in ihrer ursprünglichem Form erhalten geblieben sind.

Gesamtstrecke 32,8 km
reine Fahrzeit 2,4 h
Anstiege: 508 Höhenmeter
Schwierigkeit: Mittel

Von dem ehemaligen Grenz Orte Hohegeiß fährt man ein Stück auf öffentlicher Straße in Richtung Sorge doch schon bald wartet ein schmaler Weg hinab zum Wolfsbach. Der anschließende Anstieg und die folgende Abfahrt verlaufen über breite Schotterwege. Im Sprakelbachtal beginnt der Anstieg auf einem interessanten Singletrail, später geht es auf Schotterwegberg anzogen „Nullpunkt „. Man fährt dann über grasige Waldwege, die zwischenzeitlich sehr schmal werden, zum Kaiser Weg. Von hier bis Braunlage führt der Weg ein längeres Stück über Schotterpiste. Im Ort selber ist die Strecke geteert. An dem Ramsenweg fährt man dann wieder über Schotterwege, es gibt nur ein kurzes Stück Asphalt in Richtung „Sorge „. Nachdem man ein Stück auf der alten Eisenbahnstraße und auf einem Grabenweg entlanggeradelt ist, erreicht man den Ort Braunlage. Nun geht es wieder auf Forst wegen weiter bis zur alten Grenze. Es folgt ein Stück auf alten Betonplatten in Richtung Hohegeiß. Das letzte Stück dieser nicht allzu schweren Tour führt dann über die Bundesstraße zurück zum Ausgangspunkt. Fazit: wer Lust hat, im ehemaligen Grenzgebiet zu bei kennen, der hat hier ein Tourenvorschlag mit wegen, die eigentlich kein übermäßiges technisches Geschick verlangen. Der Betonplatten nicht Markwort übrigens von dem Trottel nicht besonders begeistert sein. Wenn man sich aber in Sorge etwas Zeit lässt, dann kann man die Harzer Schmalspurbahn, einen Dampfpuirl par excelence, bewundern. Viel Spaß bei dieser interessanten Rumtour um Hohegeiß, Braunlager und Sorge.

2016-12-14T07:06:31+01:00